Das Rohr
 
Das Qualitätsmanagement ist der Beleg für Qualität
Die Summe aller Handlungen im Unternehmen ist die Qualität des Produktes. Daran halten wir ohne Kompromisse fest. Mit einem ausgefeilten Qualitätsmanagementsystem garantieren wir eine gleich bleibend hohe Produktqualität.
 
Die Lieferanten
Das Qualitätsmanagement greift schon lange bevor das erste Material auf dem Werksgelände angeliefert wird. Eine genaue Spezifikation der Materialeigenschaften nach den geltenden Normen und Vorgaben aus der Produktionspraxis definieren die Anforderungen an das Material. Besonders beim Aluminium erfüllen diese Anforderungen europaweit nur wenige Lieferanten durch spezielle Materialherstellung. Aufgrund der hohen Kontinuität der Lieferantenbeziehungen können wir ein spezifisches Materialprofil und dessen spezifische Rezeptur dauerhaft zusichern.
 
Die Dokumentation
Mit dem Eintreffen des Rohmaterials im Unternehmen beginnt die Dokumentation. Der Melt Flow Index, die Dichte des Materials und der Anteil der Feuchtigkeit im Kunststoff werden geprüft. Das Aluminium wird besonders auf richtigen Transport und damit auf die Oberflächenbeschaffenheit geprüft. Gleichzeitig mit dem Kunststoffmaterial wird Formiergas in das Rohr eingebracht. Nach dem Abkühlen erfolgt die Prüfung in einer von der Außenluft abgeschirmten Kammer um auch kleinste Undichtigkeiten zu finden. Spezialkameras überprüfen die Außenhaut auf Unregelmäßigkeiten und Beschädigungen. Innendurchmesser, Außendurchmesser und Wandverteilung runden die Kontrollen in der Produktion ab.

Das Labor
Im Labor werden die Rohre auf die gleichmäßige, gute Verbindung der Schichten und die Eigenschaften des Kunststoffes geprüft.
 
Die Prüfzyklen
Die Prüfzyklen liegen in unserer Produktion weit über den geforderten Intervallen der Norm. Bis zu 25mal häufiger werden die Prüfungen durchgeführt.

Viel Wissen für neue Produkte
Die sich ergebende hohe Anzahl an Messwerten wirkt sich sehr positiv auf die statistische Auswertbarkeit aus. In der Entwicklung neuer Produkte helfen diese Auswertungen teure Fehlversuche zu vermeiden und so schneller zu einem sicheren Ergebnis zu gelangen.
 
Innovation und Fortschritt
Die Möglichkeiten der Mehrschichtverbundrohre stehen erst am Anfang ihrer Entwicklungen. Neben dem Standardprogramm sind wir immer auf der Suche nach neuen Lösungen für den Installationsmarkt. Doch auch andere Anwendungsbereiche werden zunehmend interessant. Die Entwicklung neuer technischer Kunststoffe ermöglicht Rohreigenschaften, die gestern noch undenkbar erschienen.

Wie schon bei den Versuchen mit PE-RT stehen wir deshalb in engem Austausch mit Kunststoffherstellern. So können Leistungsgrenzen neu definiert werden oder die Handhabung wesentlich verbessert werden.
 
Unsere Ansicht
Effizienz in der Herstellung sehen wir nicht als Erfüllung von Mindestanforderungen in möglichst großem Umfang. Effizienz ist für uns die kontinuierliche Umsetzung unseres Leistungspotenzials.
 
Die Besonderheiten der Produktion
Bei der Herstellung von Produkten aus homogenen Werkstoffen lässt sich der Prozess leicht in Standardwerten definieren. Bei der Verwendung von so unterschiedlichen Materialien wie Kunststoffen und Metallen entsteht eine große Zahl von Einflussgrößen, die fein aufeinander abgestimmt werden müssen. Deshalb kommt der Maschinentechnologie und der Maschinenführung in unserem Unternehmen eine besondere Rolle zu.
 
Der Faktor Mensch
Ein erfahrener Maschinenführer kennt alle Einflussgrößen für die Produktion. Mit diesem Know-how ist er nicht nur in der Lage kleinste Abweichungen in der Produktion zu erkennen, er ist auch ein wichtiger Ansprechpartner in der Entwicklungsarbeit. Bei der Umsetzung des neuen Maschinenkonzeptes fand diese Erfahrung ihren Niederschlag in einem eigenen Produktionsverfahren.
 
Die Maschine

Alle Komponenten der Maschine sind so ausgelegt, dass das Material möglichst schonend verarbeitet wird.

Der Kunststoff
Haltbarkeit und Eigenschaft des Kunststoffes sind im späteren täglichen Einsatz des Rohres nicht nur vom Rohmaterial abhängig. Die Extruder wurden bei der Auslegung mit speziellen Schnecken ausgerüstet. So werden hohe Scherkräfte an den Schneckenrändern vermieden und eine schonende Verarbeitung des
Materials gewährleistet.

Bei Temperaturen von über 200 °C und hohen Drücken ist die Auswirkung solcher Scherkräfte auf die Temperaturverteilung leicht nachvollziehbar. Bei einer solchen thermischen Belastung können Stabilisatoren verloren gehen, die für die Langlebigkeit des Materials sorgen.

Das Aluminium
Das verschweißte Aluminiumrohr sorgt nicht nur für die hohe Druckresistenz, die definierte Biegefestigkeit und die Sauerstoffdichtheit. Durch die Oberfläche wird auch das Verhalten des Verbundes mit den Kunststoffmaterialien beeinflusst. Die Entwicklung einer optimal geeigneten Oberflächenstruktur garantiert eine dauerhafte und hochwertige Haftung von Metall und Kunststoff. So ergänzen sich die Eigenschaften aller Komponenten zu einem optimalen Verbund.



Das Endprodukt
Unsere Kunden schätzen die hohe Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte, die in den umfangreichen Dokumentationen festgehalten sind.

 


Deutsch (DE-CH-AT)Čeština (Česká republika)English (United Kingdom)French (Fr)Polish (Poland)Română (România)Russian (CIS)