Spiral-Erdwärmesonde
Spiral-Erdwärmesonden aus Metallverbundrohr sind je nach Sondenmodell in Tiefen von ca. 20,0 - 35,0 m
für den Energieentzug aus dem Erdreich für den Betrieb von Sole/Wasser-Wärmepumpen einsetzbar.

Die Spiral - Erdwärmesonde hat durch die wendelförmige Bauweise eine wesentlich höhere Energieaufnahmekapazität gegenüber konventionellen Sonden. Das Prinzip eines wendelförmigen Wärmetauschers findet durch seine konstruktiven Vorteile ja auch in anderen Bereichen wie z.B. Warmwasserspeicher und Pufferspeicher bevorzugte Anwendung.

Durch die höhere Leistung kann man die Bohrmeter reduzieren
(entsprechende geologische Verhältnisse vorausgesetzt) und dadurch Kosten sparen.

Das Metallverbundrohr hat sehr gute Montageeigenschaften wie geringe Längenausdehnung, Formstabilität und geringe Biegeradien. Richtungsänderungen in der Anschlussleitung lassen sich problemlos von Hand erstellen.
Verbindungsstellen können schnell und sauber bei jeder Temperatur durch ein auf das Rohrmaterial abgestimmtes Press-Fittingsystem hergestellt werden.

Das System eignet sich besonders dort, wo tiefere Bohrungen durch die Behörden nicht genehmigt werden
oder wo nur kleine Bohrgeräte zum Einsatz kommen können.

Des weiteren liegt ein großer ökologischer Vorteil in den geringeren Bohrtiefen, weil dadurch nicht mehrere Grundwasserstockwerke durchstoßen werden. Hierdurch wird dauerhaft die Trinkwasserversorgung geschützt.
Denn: "Trinkwasserversorgung geht vor Energieentzug".
 


Deutsch (DE-CH-AT)Čeština (Česká republika)English (United Kingdom)French (Fr)Polish (Poland)Română (România)Russian (CIS)